Sabina Hediger | Life Coach in Zürich. Für Menschen, die alles haben. Ausser Zufriedenheit.

Sommer. Sonne. Website-Fieber.

“Aber gell, nur weil wir jetzt in den Ferien sind…”

Unser unglaublich lang-heisse Sommer hat mich an 80-er Jahre Familienurlaub an der italienischen Riviera erinnert.

Damals, als es für uns Kinder bereits morgens um 10.00 das erste von gefühlten fünf Gelati am Tag gab. Diese ungewohnte Legerheit der Eltern unseren Süssgelüsten gegenüber musste schliesslich voll ausgenutzt werden.

Übrigens:

Es war die letzten Wochen und Monate nicht nur draussen heiss. Auch mein Hirn – und meine Finger – waren am Glühen. Zur Abkühlung gab’s sehr sehr viele Iced Coffees. Und zwischendurch mal einen saftigen Wassermelonen-Schnitz. Direkt aus dem Kühlschrank.

Für Arto, meinen Website-Gestalter-Programmierer-Coach-und-Berater, gehört’s zum Daily Business.

Für mich nicht.

Für mich war’s ein echter Mammut-Job.

Nun aber sind die letzten Schweissperlen weggewischt, der Ventilator wieder im Keller versorgt und ich freue mich riesig, Ihnen mit strahlendem Lächeln und klopfendem Herzen das Ergebnis der vergangenen Monate zu präsentieren:

Meine neue Website!

Uff… ich muss erstmal selber tief durchatmen. Und das Ganze etwas sacken lassen.

Falls Sie nun schon ungeduldig auf dem Stuhl rum-rutschen und erfahren wollen, was es Neues für Sie gibt…

lassen Sie mich erst erzählen, was ich so über mich gelernt habe bei diesem es-wird-ziemlich-viel-grösser-als-geplant-Projekt.

Erstens kommt es anders. Und zweitens als man denkt.

Nochmals: Erstens kommt es anders. Und zweitens als man denkt.

Haha, das überrascht Sie nicht?

Lachen Sie ruhig über mich. Ich tu’s jetzt auch. Schliesslich habe ich mich wieder ein Stück besser kennengelernt. Wie ich ticke und so. 

Arto, schmunzelst du gerade?

Stellen Sie sich einfach vor:

Aus “Hey, lass’ uns neue Fotos für die Website machen” wurde “Aber ich könnte doch zusätzlich noch ein Video machen. Das wäre doch auch noch lässig“.

Aus “Die Texte kann ich ja noch von früher übernehmen, die waren doch gar nicht so verkehrt” wurde “Oh mein Gott, aha!… verstehe… uff, das gibt aber waaahnsinnig viel zu tun!”

Aus “Bis zum Urlaub kriegen wir die Website doch zum Laufen” wurde “Also eigentlich will ich jetzt hier in Griechenland lieber vom Liegestuhl aus – und mit einem Smoothie in der Hand – den Kitesurfern zuschauen als auf dem Hotelbalkon am Laptop zu sitzen und von den Gästen auf dem Weg zum Strand mitleidige Blicke zu bekommen.”

You get the picture. Sie wissen, was ich meine.

Zum Glück weiss man nicht immer schon am Anfang, was einen erwartet. Vielleicht würde man dann manchmal gar nicht erst beginnen damit?

Sie kratzen sich am Kopf?

“Hmm… eine neue Website… das ist ja schön und gut.

Aber was ist für mich drin, Sabina?
Was gibt’s Neues?”

Ich bin froh, dass Sie fragen:

Das haben Sie davon

Natürlich sind die Bilder up-to-date. Und die Texte frisch. Und meine Lieblingsfarben drin. Und ein neues Layout musste her. Klar.

Aber zwei weitere Dinge waren mir wichtig:

1. Sie sollen Antworten auf Ihre meistgestellten Fragen bekommen

Bevor Sie sich entscheiden, mir im Vorgespräch bei einem Kaffee Ihr Anliegen zu erzählen, möchten Sie sich vermutlich über das Erlebnis Coaching gut informieren.

Stimmt’s?

Schliesslich wirft Life Coaching viele Fragen auf. Es ist relativ neu, es ist anders. Und man spricht bei uns in der Schweiz noch nicht so wirklich drüber, dass man beim Life Coach war.

Die ganze Sammlung an Blogartikeln dazu gibt’s unter Ihre meistgestellten Fragen.

2. Das Video

Es ist mir wichtig, Vertrauen und Nähe zu schaffen. Sie sollen mich authentisch und nah kennenlernen und erleben können, bevor wir das erste Mal zusammensitzen.

Sie sollen wissen, mit wem Sie es zu tun haben werden. Wer ich bin, wo ich herkomme und weshalb ich mich kompetent fühle, Sie in Ihrem wichtigsten Thema – Ihrem Leben – zu unterstützen.

Die glückliche Frau, die ich heute bin, war ich nämlich nicht immer.

Locker-flockig war’s übrigens nicht

Und sollte nun in Ihnen die Idee entstanden sein, dass das mit dem Video und den Fotos eine locker-flockige Sache für mich war…

sind Sie vielleicht überrascht, wenn ich Ihnen verrate, dass es auch eine schüchterne Seite in mir gibt. Eine, die sich nicht immer so gerne zeigt, die lieber im Hintergrund ist und von der zweiten Reihe aus beobachtet. Diese Seite hat auch – das weiss ich heute – mit meiner Hochsensibilität zu tun.

Die ganze Geschichte dazu gibt’s unter:

Wieso ich mich trotz Bauchgrummeln und Herzflattern auch für ein Video entschieden habe.

Apropos kennenlernen:

Wollen Sie entspannt in den Herbst starten?

Liegt ein Thema auf Ihrem Tisch, das Sie schon länger beschäftigt? Vielleicht haben Sie’s während den heissen Sommertagen mal zur Seite gelegt… spielen aber jetzt mit dem Gedanken, es endlich anzupacken?

Nutzen Sie das kostenlose Kennenlern-Gespräch, um mir in Ruhe darüber zu berichten, wo der Schuh drückt. Das erleichtert und stärkt.

Raus aus der Blockade, rein ins Handeln.

Der erste Schritt zu Klarheit, Orientierung und mehr Lebensfreude ist gemacht. Und Sie starten leichter und entspannter in den Herbst.

Zögern Sie noch?

Klar, verstehe!

Nehmen Sie einen Schluck von Ihrem Cappuccino, lehnen Sie sich zurück… und schauen Sie sich erstmal ganz in Ruhe um. Ihren Rundgang starten Sie am besten bei Home.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen!

Mit sonnigen Grüssen… und – sagte ich es schon? – gehörigem Herzklopfen

Ihre Sabina

Hinterlassen Sie einen Kommentar