Nacht der Frau 2015… oder wie ich über mich hinausgewachsen bin

Wie im Traum

Ein paar Tage ist es nun her… und irgendwie kann ich es noch immer nicht wirklich glauben. Wenn ich an die Nacht der Frau zurückdenke, erscheint es mir wie ein Traum. Wie verschwommen sind die Erinnerungen an diesen schönen Abend.

Es war ja schliesslich auch was ganz Besonderes: Mein erster Auftritt in der Öffentlichkeit. Das erste Mal, dass ich vor Publikum meinen wunderbaren Beruf vorstellen durfte. Und dass das Publikum aus lauter Frauen bestand, hat es nochmals zu etwas ganz Speziellem gemacht.

Wartende Frauen an der Nacht der Frau 2015

Bald geht es los

Trotz Nervosität habe ich mich wohlgefühlt, als ich vor den vielen, interessierten Frauen stand. Dass es so viele sein werden… damit hatte ich nicht gerechnet. Einige mussten sogar stehen, weil es nicht genügend Sitzplätze hatte. Wow, wie aufregend dieser Anblick doch war!

Eine Tradition wird fortgeführt

Die Nacht der Frau ist bereits zu einem Traditionsanlass geworden bei Orell Füssli. In den verschiedenen Filialen finden im Zusammenhang mit dem Weltfrauen-Tag Abende ausschliesslich für Frauen statt. Jedes Jahr gibt es ein individuelles Programm mit allem, was Frauen so interessiert. Und dieses Jahr, am 6. März 2015, durfte ich ebenfalls Teil des Programms sein und einen Vortrag halten. Thema: Dank Life Coaching zu Klarheit, Orientierung. Und mehr Lebensfreude.

Sabina Hediger beim Vortrag an der Nacht der Frau 2015

Ob es mir leichtgefallen ist, für diesen Abend als Vortragende zuzusagen? Nein und ja. Es war so eine dieser Chancen, wo man spürt: „Die muss ich packen! Die will ich packen! Klar, gerne, tu‘ ich doch!“ Und ein paar Momente hinterher und auch in den Tagen darauf kamen dann – wie heissen sie nochmals – die MINDFUCKS – hervorgekrochen.

Schallplatte auf Repeat

„Bist du wahnsinnig geworden? Du willst vor Menschen sprechen? Das hast du ja noch nie gemacht. Und was sagst du da überhaupt? Was ist das für eine abgefahrene Idee?“ So oder so ähnlich klang das in meinem Kopf. Keine schöne Schallplatte, welche ich mir da in Repeat abgespielt habe.

Grauslige Schulvorträge

Weshalb Schallplatte und nicht CD oder MP3? Weil die Texte alt sind. Da stecken Erlebnisse von früher dahinter, die da aufgetaucht sind. Peinliche Vorträge in der Schule über ein Thema, das ich krampfhaft hervorzaubern musste. Oder Vorspielen eines Instrumentes in der weihnächtlich geschmückten Kirche. Mit zittrigen Fingern und klopfendem Herzen. Erwartungsvolle Blicke auf mir. Es schaudert mich noch heute, wenn ich darüber nachdenke. Für manche Kinder war’s bestimmt ein Vergnügen, für mich war’s ein Graus.

Rednertischchen an der Nacht der Frau 2015

Bei Tageslicht ist es anders

Heute, als erwachsene Frau und Business-Frau, sieht das anders aus. Aber nur, wenn ich es bei Tageslicht betrachte natürlich. Da kann ich mich neu entscheiden.

Ich kann mich entscheiden, trotz prägender Erlebnisse in der Vergangenheit, eine neue Erfahrung zu machen. Und vielleicht – oder hoffentlich – sogar eine gute Erfahrung zu machen. Oder sogar eine sehr gute. Oder sogar ein Erlebnis, was prägend ist. Im guten Sinne.

Sabina Hediger an der Nacht der Frau 2015

Ein Erlebnis, welches mir neue Aspekte von mir selber zeigt. Ein Erlebnis, welches in mir selber Türen öffnet. Ein Erlebnis, bei welchem ich vielleicht sogar mein Potenzial als Rednerin entdecke. Oder zumindest eine erste Idee davon bekomme, wer ich denn auch bin. Neben der Frau, der Tochter, der Partnerin, der Schwester, der Freundin, der Geniesserin, der Tiefgründigen, der Coach. Dass da auch die Frau in mir ist, die etwas zu erzählen hat. Über ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf, welcher ihre Berufung ist. Und über sich selber. Über ihren eigenen beruflichen – etwas ungewöhnlichen – Werdegang. Oder auch über ihre persönliche Geschichte.

Hier fing alles an

Dieser Abend unter Frauen war auch in anderer Hinsicht besonders für mich. Schliesslich hat bei Orell Füssli am Bellevue alles angefangen.

Mindfuck, das Buch, hatte ich damals genau in diesem Geschäft gekauft. Und zwei Wochen nach dessen Lektüre sass ich bereits in Berlin beim ersten Ausbildungsblock zum Life Coach. So sehr inspiriert hatte es mich.

Im Starbucks-Café im 1. Stock im Orell Füssli-Gebäude hatte ich in den letzten Jahren oft meinen Latte Macchiato genossen. Er hatte mich beim Lesen von Coachingliteratur oder beim Schreiben von Blogartikeln begleitet. Dass ich meinen Vortrag also genau in diesem Starbucks-Raum halten durfte, war kein Zufall, sozusagen.

Wartende Frauen im Starbucks an der Nacht der Frau 2015

Was habe ich denn sonst noch von diesem Abend mitgenommen?

Es ist schön, unter Frauen zu sein. So ein Gefühl von unter-uns-sein. Das gibt eine ganz eigene Atmosphäre und die war an diesem Abend da. Eine Mischung aus spannenden Frauen verschiedenen Alters, welche sich interessiert und neugierig zeigen. Frauen, die wachsen und sich weiterbilden möchten. Frauen, die etwas bewegen wollen.

Danke an Ursula Zangger und ihr Team, die diesen Abend seit Jahren immer wieder möglich machen. Die reibungslose Organisation hat entscheidend zum Erfolg beigetragen.

Goldene Geschenktüten auf einem Tisch

Hummeln unter dem Hintern

Zu gerne wäre ich auch an den anderen Aktivitäten als Besucherin dabeigewesen aber dafür blieb leider keine Zeit. Und nach meinem zweiten Vortrag war ich so aufgedreht, dass ich es nicht geschafft habe, mich in Ruhe dem Feng Shui-Vortrag von Barbara Rüttimann zu widmen. Hummeln unter dem Hintern, würde man dem sagen. Oder zuviel kreisendes Adrenalin im Blut.

Hormone im Sturm

So eine innere Grenze zu überschreiten, kann ganz viel in einem auslösen. Da werden Angst- und Glückshormone ausgeschüttet, da kommt vieles in Wallung, was sonst ruhig vor sich hin plätschert. Raus aus der Komfortzone, rein in die Risikozone.

Das hätte ich nie gedacht

Ja, es hat sich gelohnt. Ja, ich würde es wieder tun. Echt? Ja, echt. Ich habe da was in mir entdeckt, was neu für mich ist. Und sich ganz stimmig und rund anfühlt. Und ganz ehrlich: das hätte ich nie gedacht. Nie.

Sabina Hediger an der Nacht der Frau 2015

Wenn der Korken knallt

Meine Mentorin und Ausbildnerin, Dr. Petra Bock, würde hier sagen: das ist genau das Potenzial, das hinter dem MINDFUCK steht, das hier zum Vorschein kommt. Wenn dieser Korken, der da vorher drin war, endlich geknallt ist, kommt vieles – alles? – ins Fliessen. Und was da dann an Veränderung und Entwicklung möglich ist, davon können wir uns nur überraschen lassen.

In diesem Sinne… lassen Sie uns einmal mehr anstossen: Auf das Leben, die Veränderung und unendliche Möglichkeiten, die uns offenstehen. Prost!

.

Die Fotos an diesem Abend wurden aufgenommen von Paola Wieting, www.paola.ch und wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Besten Dank!

.

Share on FacebookTweet about this on Twitter

10 Kommentare on “Nacht der Frau 2015… oder wie ich über mich hinausgewachsen bin

  1. Liebe Sabina, das ist wirklich sehr berührend. Ich finde es sehr schön, wie du – trotz deiner Mindfucks – über dich hinaus gewachsen bist und die Luft eines viel größeren, in dir schlummernden Potenzials geschnuppert hast. Wunderbar. Herzlichen Glückwunsch!

    Und ich kann mir dich sehr, sehr gut als Rednerin vorstellen. Ich hoffe, ich nehme den Mund nicht zu voll jetzt, aber wenn es sich irgendwie einrichten lässt, dann bin ich beim nächsten Mal dabei – versprochen! Also, auf ein baldiges 🙂

    Liebe Grüße Anja

    • Liebe Anja

      Danke für deine lieben Zeilen! Apropos Mund vollnehmen: Es wäre natürlich superschön, wenn du nächstes Mal dabei bist 🙂

      Ganz herzliche Grüsse in den Norden

      Sabina

  2. Liebe Sabina

    Herzliche Gratulation!! Mutig und so toll gemacht…laut Beschreibung…so schade musste ich arbeiten…das nächstemal bin auch ich dabei! Geniesse die tolle Erfahrung..warst heute auf dem Schiff? lg Maja

    • Liebe Maja

      Danke dir. Ja, schade, dass du nicht dabeisein konntest. Das Schiff muss noch ein bisschen warten im Moment aber kommt schon wieder.

      Bis ganz bald und herzliche Grüsse

      Sabina

  3. Liebe Sabina
    herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Website! Den wunderschönen, stimmigen Fotos, den interessanten und bildhaft geschriebenen Blogs!
    Ich hoffe, dass ich dich bei deinem nächsten Auftritt live miterleben darf, auf ein Neues:-)!

    Herzliche Grüsse
    Marianne

    • Liebe Marianne

      Deine Glückwünsche freuen mich sehr! Wow, herzlichen Dank, das tut unglaublich gut.
      Und ja, es wäre sehr sehr schön, wenn du nächstes Mal mit dabeisein könntest. Wir schaffen das 🙂

      Ganz herzliche Grüsse

      Sabina

  4. Liebe Sabina

    wow, das finde ich sehr schön. Ein tolles Erlebnis und mit viel Herzblut geschrieben. Gratuliere dir!
    Ein Tag nur unter Frauen, das muss wirklich was ganz besonderes sein.

    Ich wünsche dir alles Beste und toi toi als Rednerin. 🙂

    Hoffe bis bald mal wieder…

    Herzlichst
    Chet

    • Lieber Chettra

      Hab‘ vielen Dank für deine lieben Zeilen! Es war tatsächlich ein besonderes Erlebnis und eine spezielle Erfahrung für mich 🙂

      Ganz liebe Grüsse und bis ein ander Mal

      Sabina

    • Dear Esther

      It was indeed a wonderful experience and I will let you know about a new opportunity 🙂
      I would be happy to see you there.

      All the best
      Sabina

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.
Die erforderlichen Felder sind gekennzeichnet.*